Termingeschäfte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo,
      ich möchte hier nochmal das Thema Termingeschäfte aufgreifen. Ich habe das Gefühl es wird immer heftiger mit den Punkten aus Termingeschäften und Eventen. Ich hatte diese Runde bei manchen Eventen ein sehr hohe Punktzahl.Hatte auch diesen Monat mehr Zeit. Für einen Spieler der weniger Zeit für das Spiel aufwendet und weniger Termingeschäfte oder Events zu spielen, ist es nahezu unmöglich mitzuhalten. Auch das die Punkte mit in den Gesamthighscore mit einfließen finde ich nicht glücklich, weil auch da die meisten Spieler das Nachsehen haben.
      Deshalb würde ich dafür plädieren,
      1. die Punkte aus Eventen zu minimieren und an die Termingeschäfte anzupassen,
      2. Zugriff auf alle Termingeschäfte bis zu meinem Forschungslevel (höchstens 2 Stück gleichzeitig),
      3. Die Punkte daraus im angemessener Höhe oder garnicht in den Gesamthighscore einfliesen zu lassen.
      Es ist nur eine überlegung meinerseits. Ob dies funktioniert kann nur durch ausprobieren herausgefunden werden. Momentan finde ich es auf jeden Fall nicht so gelungen.

      Gruß Thomas
    • Ich würde eher noch eine weitere Variante für Eventpunkte mit aufnehmen, anstatt an den bestehenden Möglichkeiten rumzudrehen.

      Was in dem Game seit je her vernachlässigt wird, sind die schwachen Nischenprodukte. Es wird sich in der Regel auf die lukrativen Produkte konzentriert und nur die Produkte in den Laden gestellt, mit denen man gutes Geld verdienen kann. Hinzu kommt, das man nur die minimale Menge an Produkten in das Geschäft stellt, um den Shoppingwert von 150 zu erhalten um das maximal aus den hochwertigen Produkten rauszuholen. Das ist soweit auch vollkommen OK.

      Nun ist aber mein Vorschlag, eben für jedes gefüllte Regal eine gewisse Anzahl Eventpunkte zu verteilen, um auch Nischenprodukte zu fördern. Damit jetzt keiner auf die kluge Idee kommt, dass dann ja immer nur ein Stück je WU im Regal reichen würde, wird der Faktor für die zu erreichenden Punkten weiter erhöht, desto näher man an die geforderten Verkaufsmengen kommt. Ein Laden der zu dem zu 100% mit Produkten gefüllt ist (Regale/geforderten Produktmengen) erhält nochmals einen Eventbonus.

      Eine weitere Möglichkeit wäre die Vielzahl der Geschäfte zu bewerten, oder wie viele gleiche Geschäfte ich komplett befüllen kann. Wobei hier ggf. nicht die lukrativsten Branchen mit den meisten Punkten bedacht werden, sondern eher die schwächeren Branchen bevorzugt werden.

      Auf diese Weise erreiche ich das die Termingeschäfte und Spenden an Reiz verlieren und die weniger lukrative Produkte gefördert werden. Da viele nicht alle Regale in den Geschäften selber füllen wollen oder können, würde eventuell auch das miteinander Handeln wieder attraktiver werden.